Niedersachen klar Logo

Die Publikationen von Dr. Stefan Suhling

2015

  • Guéridon, M. & Suhling, S. (2015). Sozialtherapie im Jugendstrafvollzug: Was ist das, was soll das und bringt das was? Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, 26, 130-139.
  • Suhling, S. & Ansorge, N. (2015). Strafvollzugsforschung im Wandel? Positive Entwicklungen und Herausforderungen für Wissenschaft und Praxis. Kriminalpädagogische Praxis, 50, 46-62.
  • Suhling, S., Budde, S. & Häßler, U. (2015). MeWiS: Messinstrument der Wirksamkeit des Strafvollzugs. Forum Strafvollzug, 64, 109-115.
  • Suhling, S. & Keßler, S. (2015). Sozialtherapeutische Behandlung im Jugendstrafvollzug: ein Überblick. In DVJJ (Hrsg.), Jugend ohne Rettungsschirm. Herausforderungen annehmen! (S. 597-622). Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg.

2014

  • Rehder, U. & Suhling, S. (2014). RRS - Rückfallrisiko bei Sexualstraftätern. In D. Richter, E. Brähler & B. Strauß (Hrsg.), Diagnostische Verfahren in der Sexualwissenschaft (S. 145-149). Göttingen:Hogrefe.
  • Suhling, S. & Prätor, S. (2014). Der Kriminologische Dienst als wissenschaftliche Einrichtung des Justizvollzugs. In D. Baier & T. Mößle (Hrsg.), Kriminologie ist Gesellschaftswissenschaft. Festschrift für Christian Pfeiffer zum 70. Geburtstag (S. 625-640). Baden-Baden: Nomos.

2013

  • Lobitz, R., Giebel, S. & Suhling, S. (2013). Strukturelle Merkmale des Jugendstrafvollzuges in Deutschland – erste Ergebnisse einer länderübergreifenden Bestandsaufnahme durch die Kriminologischen Dienste. Forum Strafvollzug, 62, 341-345.
  • Rehder, U. & Suhling, S. (2013). RRS - Rückfallrisiko bei Sexualstraftätern. In M. Rettenberger & F. von Franqué & (Hrsg.), Handbuch kriminalprognostischer Verfahren (S. 175-188).Göttingen: Hogrefe.
  • Suhling, S. (2013). Soziale Integration von Sexualstraftätern. Bewährungshilfe, 60, 377-397.
  • Suhling, S. (2013). Stichworte „Adolescence-Limited Offenders“, „Desistance“, „Early Starter“, „Erklärung von Jugendkriminalität“, „Jugendkriminalität“, „Kriminalprognose“, „Life-Course Persistent Offenders“ und „Persistent Offenders“. In M.A. Wirtz (Hrsg.), Dorsch Psychologisches Wörterbuch (S. 100-101, 368, 413, 806, 897, 968, 1165). Bern: Huber.
  • Suhling, S. & Rabold, S. (2013). Gewalt im Gefängnis – Normative, empirische und theoretische Grundlagen. Forum Strafvollzug, 62, 70-76.
  • Suhling, S. & Wischka, B. (2013). Behandlung in der Sicherungsverwahrung. Kriminalpädagogische Praxis, 41, 48-62.

2012

  • Suhling, S. (2012). Evaluation des Jugendstrafvollzugs: Begriffe und Konzepte. Bewährungshilfe, 59, 101-114.
  • Suhling, S. (2012). Evaluation der Straftäterbehandlung und der Sozialtherapie im Strafvollzug: Ansätze zur Bestimmung von Ergebnis-, Struktur- und Prozessqualität. In B. Wischka, W. Pecher & H. van den Boogart (Hrsg.), Behandlung von Straftätern. Sozialtherapie, Maßregelvollzug, Sicherungsverwahrung (S. 162-232). Pfaffenweiler: Centaurus.
  • Suhling, S., Bielenberg, G. & Pucks, M. (2012). Ansätze zum Umgang mit Gefangenen mit geringer Veränderungs- und Behandlungsmotivation. In B. Wischka, W. Pecher & H. van den Boogart (Hrsg.), Behandlung von Straftätern. Sozialtherapie, Maßregelvollzug, Sicherungsverwahrung (S. 233-293). Pfaffenweiler: Centaurus.
  • Suhling, S. & Rehder, U. (2012). Zur Validität des Prognoseinstruments “Rückfallrisiko bei Sexualstraftätern“. Forensische Psychiatrie, Psychologie, Kriminologie, 6, 17-24.

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Herr Dr. Stefan Suhling

Bildungsinstitut des niedersächsischen Justizvollzuges
Kriminologischer Dienst
Fuhsestraße 30
29221 Celle
Tel: 0 51 41 / 59 39 - 403

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln