Niedersachen klar Logo

Maßnahmen zur Stärkung der mentalen Gesundheit - Übungen zum Umgang mit psychischen Belastungen


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,


die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat im Januar 2020 das Coronavirus als eine internationale gesundheitliche Notlage bezeichnet und zwischenzeitlich als Pandemie eingestuft, von der bereits über 100 Länder betroffen sind.

Die WHO und das Internationale Rote Kreuz weisen darauf hin, dass mit einem Anstieg an psychischen und emotionalen Stresserleben zu rechnen ist und es zu Belastungsreaktionen mit unterschiedlichen Symptomen kommen kann.1 Damit ist vor allem zu rechnen, wenn das Leben und der Alltag zu seiner gewohnten Normalität zurückfinden wird.

Die zu erwartenden Folgen im Überblick:

  • Anstieg oder Verschlimmerung von psychischer Erkrankungen wie bspw. Depressionen und Angsterkrankungen.
  • Auftreten von psychische Belastungsreaktionen bei einem Großteil der deutschen Bevölkerung.
  • Verstärktes Empfinden von zumeist schwer zu bewältigenden Emotionen wie Hilflosigkeit, Ohnmacht, Misstrauen, Wut, Verunsicherung usw. Hierfür gilt: Das Auftreten dieser Aspekte hat in der Regel nur eine geringe Aussage über einen langanhaltenden Krankheitswert, sondern stellt zunächst eine vorübergehende normale Reaktion auf eine unnormale Situation dar!

Eine Vielzahl von Empfehlungen, Informationen und Checklisten, die derzeit verbreitet werden, sollen deshalb dazu beitragen, Ängste und Stresssymptome zu reduzieren. Seltener zu finden sind jedoch konkrete Anleitungen und Hinweise für eine kurzfristige Intervention im Umgang mit den eigenen Emotionen. Hier wird häufig auf professionelle Hilfe und Beratungsgespräche verwiesen, die schon im normalen Alltagsgeschehen schwer zu bekommen sind.

Vor diesem Hintergrund hat der Fachbereich Gesundheit und Beratung

  1. einige wichtige Empfehlungen im Umgang mit sich selbst und zur mentalen Stärkung zusammengefasst und ausführliche Anleitungen der gängigsten Übungen zur Entspannung und Emotionsregulation aus der beraterischen Praxis erstellt (siehe Anlage).
    Diese Unterlagen sind zur Weitergabe gedacht, an Bedienstete vor Ort, Kolleginnen und Kollegen in Quarantäne, in Elternzeit oder Lang- und Kurzzeiterkrankte die zuhause sind.
  2. die Möglichkeiten der Unterstützung der telefonischen und digitalen Erreichbarkeiten verstärkt und bietet unterstützende Gespräche, Beratung und Coaching an. Die Mitarbeiterinnen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin per E-Mail bei den Mitarbeiterinnen:

    Andrea Küchler Andrea.Kuechler@justiz.niedersachsen.de 05141-5939 -351
    Nicole Neumann Nicole.Neumann@justiz.niedersachsen.de 05141-5939 -402
    Gabriele Pöhling Gabriele.Poehling@justiz.niedersachsen.de 05141-5939 -352

Die WHO und die psychologisch- psychiatrische Fachwelt weisen darauf hin, dass bereits bei anderen vergleichbaren Situationen (Ebola –Epidemie) die frühzeitige und ernsthafte Durchführung von Maßnahmen zur psychologisch -mentalen Unterstützung hilfreich sein können.


In diesem Sinne wünschen wir Ihnen gutes Gelingen, viel Gesundheit und Durchhaltevermögen. Kommen Sie gut durch die Zeit.

Ihr Fachbereich Gesundheit und Beratung


1 Petzold, Plag, Ströhle: COVID-19-Pandemie: Psychische Belastungen können reduziert werden. Dtsch Arztebl 2020; 117(13): A 648– 54

Maßnahmen zur Stärkung der mentalen Gesundheit - Übungen zum Umgang mit psychischen Belastungen   Bildrechte: Bildungsinstitut des niedersächsischen Justizvollzuges

Maßnahmen zur Stärkung der mentalen Gesundheit - Übungen zum Umgang mit psychischen Belastungen

Maßnahmen zur Stärkung der mentalen Gesundheit - Übungen zum Umgang mit psychischen Belastungen

Die aktuelle Situation ist für uns alle neu und kann ganz unterschiedliche Emotionen in uns erzeugen. Diese werden von Ihnen möglicherweise als schwierig erlebt, passen aber zur Situation und sind durchaus angemessen.

Nachfolgend möchten wir Ihnen die Emotionen Verunsicherung, Ohnmacht, Wut und Ärger vorstellen und Wege aufzeigen, wie ein konstruktiver Umgang damit gelingen kann.

 Maßnahmen für mentale Stärkung und Psychohygiene, insbesondere bei Quarantäne und Ausgangsbeschränkungen
(PDF, 0,34 MB)

 Maßnahmen für die mentale Stärkung und Psychohygiene - Die Psyche in Balance halten
(PDF, 0,50 MB)

 Umgang mit Emotionen - Aufklärung, Anleitungen und Übungen
(PDF, 0,45 MB)

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln